SPECIALS - Bericht zur Spielwarenmesse in Nürnberg (31.01.-05.02.2002)

So, mittlerweile sind 3 Messen im Jahr Pflicht eines Redakteurs. Eine davon ist die Spielwarenmesse in Nürnberg. In den letzten Jahren durch Abwesenheit einiger Hersteller und Publisher gebeutelt war dieses Jahr trotz des erneuten fehlens einiger Firmen die beste seit Jahren. War ja auch kein Wunder. Schließlich stellte Nintendo sein neues Flaggschiff – den GameCube dem Handel vor. Denn Nürnberg ist nur eine Fachmesse. Vorteil ist hier immer das trotz gutem Besuches die Stände nicht überladen sind und man auch sein eigenes Wort mal versteht. Mittlerweile unser 5. Besuch in Nürnberg waren wir sehr gespannt was Nintendo alles zeigen würde und wurden nicht enttäuscht. Begann eigentlich schon mit der Fahrerei, die das erste mal bei gutem Wetter abging. Wurde auch mal Zeit. ;-) Nach dem Einchecken durch das neue Registrierungsverfahren führte uns der Weg wieder in die Multimedia Halle 8. Seit 3 Jahren die Halle der Spielehersteller. Immer am selben Eingang betreten erinnert man sich wie die Aufteilung ein Jahr vorher war und muß immer wieder feststellen das Nintendo den größten Stand hatte. Schönes Bild war es trotzdem. Links vom Eingang der riesige Nintendo Stand und gegenüber Microsoft mit der XBox. Sony war gleich garnicht vertreten, so das klar war wer hier die Aufmerksamkeit auf sich ziehen würde. So konnten Besucher auch schön vergleichen. Ein paar Meter weg stand die jeweilige Konkurrenz. Der Nintendo Stand beeindruckte erneut durch weitläufigkeit, die Katakomben im hinteren Teil, einer überdimansionalen Leinwand sowie vielen Spielstationen und anderen Goodies. Wie z.b. 2 große JetSki’s. Wave Race läßt grüßen. Im letzten Jahr standen dort noch die Karts. Der Bundeskanzler ließ sich diesmal nicht blicken. Zumindest nicht an den Tagen wo wir die Messe besuchten. Mit Terminen ausgestattet hatten wir allerdings noch etwas Zeit und konnten uns so erstmal die gezeigten Dinge zu Gemüte führen. Dabei war das ganze aufgeteilt in mehrere GBA Spielstationen, an denen man Titel wie Golden Sun, Mario Advance, Tony Hawk 3 oder auch Rainbow Six ausgiebig sspielen konnte. Tony Hawk ist Klasse und wird definitiv den 2er in den Schatten stellen. Mario Advance ließ erneut die Erinnerungen an alte Zeiten aufleben und Golden Sun war interessant in der Hinsicht Schrift mal nicht in Japanisch lesen zu müssen. Titel wie Crash Bandicoot konnten wir später bei Vivendi selber ausgiebig spielen. Schade fand ich das Diddy Kong Pilot oder Grunty’s Revenge nicht gezeigt wurden. An den Terminen ist zwar nichts verändert, hätten aber ebenfalls einiges an Aufsehen erregt. Daneben war der Pokemon Mini Stand. Für die jüngere Zielgruppe gedacht wird das Teil nun im März hierzulande erscheinen. Besonders interessant sind die kleinen Cartridges. Wird immer kleiner das Zeug.
Thumb1
Thumb2
Naja soviel muß ja auch nicht drauf. Wird aber sicher seine Anhänger finden. Größter Teil des Nintendo Standes war allerdings für den GameCube reserviert. Wir waren positiv überrascht wieviel Nintendo doch zeigte. Außer Burnout waren alle Starttitel und weitere zu sehen und zu spielen. Auch wenn Starfox Adventures nur als Demo Video lief, das Ihr aber in kompletter Länge dieser Tage im Downloadbereich finden werdet. Interessant war der Anschluß der Cube’s an die HDTV Geräte auf der Messe. Ohne hier Spekulationen lostreten zu wollen. Alles PAL Geräte die über den digitalen Ausgang angeschlossen wurden. Dabei direkt am Digi Ausgang eine kleine schwarze Box. Sinn des ganzen das die PAL Cubes plötzlich auch teilweise vorhandene NTSC Demos abspielten. Sollte uns das zu denken geben. Es war am Anfang wie immer auf solchen Messen. Wo geht man zuerst hin. Gut das wir zu zweit waren. So konnte sich jeder seinen Favoriten widmen. Während Jens NHL Hitz unter die Lupe nahm und ein schnelles und gutes Game testete ließ sich meine Wenigkeit an ExtremeG aus, das mir gut gefiel. Zwar nur eine Portierung, aber eine spaßige Version. Hätte man seine eigene MemCard anschließen können wären 2 Pokale schon meine. Zwischendurch die Kamera gezückt um ein paar Videos machen zu können, die Ihr nach und nach hier finden werdet. Nach den ersten Spieleinheiten ging der Weg zunächst zu Vivendi Interactive, die Crash Bandicoot ausführlich zeigten und wir die fast fertige Version spielen konnten. Ein Spiel das Spaß macht wie Spyro. Zwar ein etwas anderes Spielprinzip als reiner Jumper, so doch ebenfalls durch Tiefenlevel durchzogen. Dazu viele Dinge zum einsammeln samt den von uns geliebten Prozentangaben. Vivendi hat einiges für den GBA und GCN in petto. Vieles darf allerdings noch nicht offiziell genannt werden. Aber lange dauern die Ankündigungen nicht mehr. Cool war der Stand von Vivendi, den ein überdimensionaler Crash zierte, der zeigte wer hier sein Lager aufgeschlagen hat. Durch seine vielen Lizensen darf man Vivendi in diesem Jahr nicht außer acht lassen was Spiele für die Nintendo Konsolen angeht. Nach diesem Termin machten wir unsere berühmte Runde, wo die anderen Firmen so alle ihre Plätze hatten. Man merkte schon das einige fehlten an freien Plätzen in der Halle. Eigentlich hieß es dann zum Nintendo Termin zu gehen als uns zumindest für kurze Zeit der Stand des Zubehör Herstellers Vidis magisch anzog. Einen Termin dort hatten wir eigentlich erst einen Tag später. Aber ein nicht zu übersehender mobiler Bildschirm zog uns magisch an. Schön das InterAct nicht die einzigen sind die sowas machen. Wobei dort leider noch nicht bekannt ist ob und wann deren Version auf den Markt kommt bei uns.
Thumb3
Thumb4
Hier war der Bildschirm so gut wie fertig und wird neben einigem anderen Vidis Zubehör auch zum Start erhältlich sein. Aber es sollte am Tag darauf noch interessanter werden. Zunächst aber wiegesagt war Nintendo dran. Wie immer hinter dem Stand in den Katakomben war die Anlaufstelle für die Presse. Schön das man die Verantwortlichen kennt und ein Hallo das andere jagd. Drinnen wurden ebenfalls über 2 Bildschirme verschiedene GameCube Games gezeigt und gespielt. Eternal Darkness übrigens in der bekannten London Version. 3 Charaktere zur Auswahl wurde aber versichert das dass Game im Zeitplan liegt. Zwar auf der Pressekonferenz am 30. nicht zugegen wurden die Infos angesprochen und einige Fragen geklärt. Der PAL Cube bietet ja nun sein RGB Ausgang, was wohl für uns europäische Spieler das größte Geschenk am Cube sein wird. Dazu auch das dass GBA-GCN Linkkabel nicht lange auf sich warten lassen wird. Grund ist aber kein Nintendo Spiel, sondern Sega mit seinen beiden Sonic Versionen, die hier als erstes Spiel dies unterstützen werden. Überraschend war die Aussage das der Card-e Reader nun wieder in den Status Unbestimmt zurückgegangen ist. Es ist also im Moment noch nicht mal sicher ob er überhaupt bei uns erscheint. Beim Pokemon Mini steht dagegen der Termin wie schon erwähnt fest. Preise was das Zubehör angeht sind im Moment noch Schätzungen, die zwar nah an den Endpreisen liegen, aber noch nicht definitiv fest stehen. Amazon dürfte hier in der Zukunft was Artikel angeht gute Chancen haben immer die ersten zu sein was den Handel angeht. Schließlich ist Amazon’s Pressesprecher ehemaliger Nintendo Mitarbeiter. Ja ja so geht es zu hinter den Kulissen. ;-) Auch für die Jäger und Sammler unter uns sind Besuche immer interessant. Gab es schon auf der E3 einen GCN Rucksack, gab’s hier den nächsten. Gefüllt mit dem offiziellen Press Kit in Form eines kleinen Papp Cubes, der 2 PR-CD’s in Form der GameCube Minidisk beherbergte. Dazu kleine Gimmicks wie Pin’s, Schreibutensilien oder einer Pikmin Kordel samt Pfeife. Übrigens Pikmin. Über die Tage wuselten über den Nintendo Stand und anliegende Hallen die kleinen farbigen Gesellen aus dem Spiel Pikmin. 21 dieser kleinen Kerle sorgten für manchen Lacher. Nur durch Laute machten sie auf sich Aufmerksamkeit und stellten sich vor die zahlreichen Gäste und machten per Pantomime immer das nach was der Messegast gerade tat. Auf den Videos seht Ihr die kleinen Racker auch zur Genüge. Das ganze unter dem Regiment einer hübschen Nintendo Dame, die per Pfeife immer alle zusammenrief und los schickte. Ein überaus lustiger Anblick. Auch wir haben unseren der 21 gefunden. Immer wenn wir mal eine Sucht Pause einlegten lief uns eine der blauen über den Weg
Thumb5
Thumb6
Aber auch sonst sorgten leichtbekleidete Damen für Aufmerksamkeit. So speziell angezogene bigben Interactive Damen, die kostenlos GameBoy Zubehör verteilten. Das man weniger auf das Zubehör schaute möge man uns verzeihen. ;-) Unsere Termine waren günstig, so das wir immer ein wenig Zeit hatten zwischendurch an den Spielstationen sein Unwesen zu treiben. Nach einer 2P Partie Courtside, der auf den Bildschirmen hier ein wenig schlechter aussah als auf der E3 vergnügte sich Jens am ESPN Winter Sports. Entgegen vieler Vorurteile ein überaus gutes Spiel, wie Ihr im Preview sehen werden. 3 Videos zum Spiel zeigen euch Jens in verschiedenen Disziplinen. Weiterhin checkte er die Fußball Games Fifa und ISS an um sich auch hier eine Meinung bilden zu können. Nachdem bei ISS gegen Dänemark verloren wurde konnte Jens die Nintendo Jungs mit 5:2 nach Hause schicken. ;-) Auch das gehört dazu auf so einer Messe. Was ja auch gut war. Schließlich kam der Ticker ja auch direkt aus den Katakomben und wir mußten nicht abends im Quartier damit beginnen. Auch zur Konkurrenz führte uns der Weg. Allerdings weniger um die Xbox genauer zu begutachten, sondern um Activision zu treffen, die hier Ihr Lager aufgeschlagen hatten. Neben Tony Hawk 3, der sicher zum Launch erscheint plant Activision auch Bloody Roar für den Launch. Prügelfreunde wird es freuen. Auch die neuen Sport und Fun Games erblicken das Licht auf dem GameCube. Zwar werden wohl kaum die 17 von Acitvision angekündigten Games in diesem Jahr erscheinen, einiges mehr als die beiden Starttitel dürfen war aber schon erwarten. Was sich auch hier zeigte war wie auf der gesamten Messe die Meinung das Nintendo mit seinem Gesamtpaket Preis, Gerät und Software die Besucher mehr überzeugen konnte. Man sah alles zwar überall sehr objektiv, erkannte aber eine gewisse Grundhaltung Pro GameCube. Etwas das Nintendo Magazine und seine Leser natürlich gerne hören. Auf jedem Fall steht der Branche ein heißes Jahr bevor. Eine gewisse Aufbruchstimmung ist überall zu spüren. Den Tag ausklingen auf der Messe ließen wir eigentlich nur bei Nintendo. Titel wie Tony Hawk 3 auf beiden Plattformen mußten natürlich ausreichend gespielt werden. Auch ein Vorteil der Messe, das man dies auch tun konnte und nicht für ein paar Minuten spielen ewig anstehen mußte wie z.b. auf der Spaceworld. Was ich sehr interessant fand war Jens Wandel in Sachen Smash Bros Melee. Eigentlich hat er für solche Spiele ja nicht viel übrig. Nach einigen Matches in denen er mich gerne mal in die ewigen Jagdgründe schickte änderte er diese Meinung. Jetzt haben wir das Spiel eh da, was also nicht nur mich freute. Es ist aber wirklich ein unglaubliches Game.
Thumb7
Thumb8
Aber hier will ich dem Test nicht vorgreifen. Genauso wie Star Wars, den wir auf der Messe kaum gespielt haben. Warum auch. Gestern Nacht 5 Stunden nicht von weggekommen sorgt er für ein späteres Erscheinen des aktuellen Updates. Ja ja ein Spiel das einem diese Scheiß egal Stimmung bringt. Aber ich denke sowas ist verständlich. Der Abend des ersten Tages war aber noch in anderer Hinsicht sehr interessant. Denn Swing Entert@inment gab seine eigene Party. Dazu mußten wir ein wenig durch Nürnberg tingeln und haben uns natürlich verfahren. Aber pünktlich 19:30 Uhr erreichten wir das Brauhaus Lederer. Nürnberger wissen sicher wo das ist. Im Ambiente eines Brauhauses sollten hier die geladenen Gäste die kommenden Titel sehen und spielen dürfen. Hauptanteil hielt zwar das PC Rollenspiel Shadowbane, aber auch für uns war etwas dabei. Im übrigen ein sehr gelungener Abend mit Spanferkel und anderen Genüssen. Auch etwas das man als Messebesucher immer wieder gerne erlebt. Gespräche hier und dort, Fachgesimpel und halt ein wenig Zockerei. Im Falle von Swing das Prügelspiel Soul Fighter. Ein mit Storyline ausgestatteter Prügler in dem der Spieler 3 verschiedene Charaktere steuern darf. Dabei werden die Level abgelaufen und untersucht. Ein wenig wie Fighting Force gemacht. Viel Action und ein Arcadelastige Steuerung. Aber es macht Laune. Einziger Wermutstropfen das es nur allein spielbar ist. Interessant sind die Geschichten am Rande. Der Titel ist eigentlich fertig und hätte zum Launch kommen können. Allerdings war Nintendo’s Launch Liste voll, so das er nicht mehr aufgenommen wurde. Sowas gibt’s auch. Allerdings kommt der Titel nicht viel später. Vielleicht noch im Mai, spätestens im Juni dürfen wir uns hierauf freuen. Am späten Abend machten wir uns auf den Weg in unser Quartier. Schließlich ging es den nächsten Morgen weiter auf der Messe. Erster Termin war diesmal Mitsui/Kemco, die neben ihren neuen Titeln auch Ubi Soft Software zeigten. Hier konnte man auch mal einen DevKit GameCube sehen, der im übrigen nur Entwicklerversionen abspielt, keine Endversionen. In zartem grün gehalten sind also Farben kein Problem. ;-) Wichtigster Titel für Kemco ist Batman Dark Tomorrow. Wie wir schnell merkten wird das Spiel ganz anders als man es sich gedacht hat. Leider wird er zum Launch nicht fertig. Dafür dürfen wir uns auf ein Art Metal Gear freuen mit einigen spielerisch interessanten Dingen. Endlich auch mal die ersten Bilder gesehen. Leider sind diese noch nicht frei gegeben. Sobald dies aber passiert stellen wir euch das Game in einem Preview vor. Dichte Story, viele Wendungen im Spiel sollen den Spieler bei Laune halten. Nicht umsonst deklariert Kemco diesen Titel als den wichtigsten aller Inhouse Produkte.
Thumb9
Thumb10
Universal Studios ist allerdings klar zu Launch dabei. Anspielen konnte man Crazy Castle 5 für den GBA, eine Serie die mir persönlich immer sehr gefallen hat. Das gleich Spielprinzip, grafisch aufgebohrt ist Woody Woodpecker die Hauptfigur des Games. Knifflig wie eh und je darf man diesen Titel nicht aus dem Auge lassen. Desweiteren ist dieses Jahr ein drittes GameCube Spiel geplant, das auf der E3 vorgestellt wird. Äußerst interessant war Shrek Racing für den GBA. Sowas von 100%ig spielbar wie Mario Kart. Andere Charaktere und Strecken, dafür ist die Steuerung 1:1. Kann man sehen wie man will. Spaß macht er. Aber wirklich neues bietet er auf den ersten Blick nicht. Aber lieber eine gute Kopie als eine schlechte Neuheit. Crazy Chase für den GBA verzögert sich dahingehend, das man das gesamte Konzept nochmal von vorne begonnen hat und das Spiel somit komplett neu sein wird. Der nächste Weg führte uns dann zu Vidis mit ihrem angesprochenen Bildschirm. Dieses mobile Teil besitzt zudem noch einen Akku. Vorteil das der GameCube mit 12V läuft und somit Akku Betrieb möglich macht. Der Bildschirm selber ist von guter Qualität und ist wie schon angesprochen zum Launch fertig. Überhaupt ein sehr guter Zustand das Zubehörhersteller wie Thrustmaster, InterAct, bigben und eben Vidis den Gamecube sofort zum Launch überhäufen damit. Wenn ich da an den Start des N64 denke.... Weiterhin haben sie verschiedene Pad’s im Angebot, die sich an jede Handgröße richten. Vom großen Klopper, der richtig wuchtig in der Hand liegt bis zum noch schmaleren Pad als das Original. Dazu mit Zusatzfunktionen ausgestattet und einer Memory Funktion. Oben hat man eine zusätzliche Memory Taste mit der man Tasten Kombinationen einspeichern kann. Weiterhin natürlich Zubehör wie Extension Kabel, MemCards, RGB Kabel oder eine RF-Unit. Alles dabei was zum Start verfügbar sein sollte. Selbst das GCN-GBA Kabel ist dabei zum Start. Sorgen machen sollte sich hier also niemand. Rechtzeitig vor dem Launch habt Ihr auch die Tests zu den Produkten. Dazu kommt sofort ein Lenkrad, auch wenn ein Spiel dafür noch garnicht vorhanden ist. Neben dem Bildschirm das zweite besondere Zubehör ist eine VGA Box. Wer also lieber am PC Spielen möchte kann auch dies sofort nach dem Launch machen. Die Qualität ist ansprechend gut, wie wir im Falle von Sonic sehen konnten. Ebenfalls am liebsten gleich mitnehmen können hätten wir den DVD Cube Q. Auch Kritiker müssen dieses Teil einfach lieben. Allein das äußere schon ist einfach nur geil. Man kann nur hoffen das sich Panasonic doch noch für ein Release außerhalb Japans entscheidet. Käufer würde er auf jeden Fall finden. Danach führte uns der Besuch erstmals „dienstlich“ in die Halle 10. Denn normalerweise gehört Carrera & Co nicht zu unserem Gebiet.
Thumb11
Thumb12
Aber mit dem VRS hat Carrera den Geheimtipp der Messe geboten. Eine Rennbahn gesteuert mit dem GBA. Dabei gibt es ein komplettes Spiel, das auch ohne Bahn spielbar ist, eine Anschlußschiene mit dem Elektronik Teil, sowie eine noch nicht festgelegte Bahn zu kaufen. Aber auch alles einzeln. Die Möglichkeiten sind immens. Vom steuern der Wagen auf der Bahn, wobei es egal ist welche Wagen Ihr nutzt bis zum unendlich ausbauen der Bahn ist alles möglich. Ihr könnt Boxenstopps simulieren, gegen euren eigenen Ghost fahren oder Langstreckenrennen tätigen. Sieht auch kurios aus mit dem GBA an einer Carrera Rennbahn. Wir hoffen das der neue Kontakt zu Carrera auch für euch positiv ist. Etwas das in jedem das Kind wieder hervorkehrt. Was auf dieser Messe eh kein Problem ist. ;-) So endete der Messebesuch erneut in ausgiebigem Spielen und weiteren Gesprächen abseits der Termine. Allerdings stand das Ende noch aus. Nintendo’s PR Party im Bavarian Hotel am Bahnhof Nürnbergs. Schade das wir niemanden in Nürnberg kennen. Denn knappe 3 Stunden hatten wir Zeit bis zur Party in denen wir aber dann doch nicht lange überlegen mußten was wir tun. Advance Wars, an dessen Ende wir uns auf ein Unentschieden einigten. ;-) Die Zeit vergeht einfach wie im Flug mit diesem Spiel. Schon die Eingänge des Hotels waren in Lila Würfeln gehalten. Mit den speziellen Schlüsseln und Karten wie mal in den News gezeigt kam man dann hinein und mußte sich den Weg durch mystisch beleuchtete Räume bahnen. Vorbei an Schlangenbändigern, Feuerspuckern oder Bodypaintern ging es nach oben. Dort wurde man mit allerlei alkoholischen Getränken begrüßt, sowie dem von mir strikt abgelehnten japanischen Häppchen. Daran werde ich mich wohl nie gewöhnen. In mehreren Räumen war hier nun Zeit entspannend mit den zahlreichen Gästen zu plaudern. Wobei man sich seine Ecken suchen mußte. Denn zum einen war es dermaßen voll und zum anderen reichlich laut. Eine lange Bar, die immer gut belegt war und ein spezieller Raum in dem man die GameCube Titel wieder zocken konnte luden hier ein. Wie Ihr auf den Bildern seht konnte man die Luft hier äußerst schnell schneiden. Viele Sitzecken, die gut belegt waren und ein wandern zwischen den Räumen war hier angesagt, wobei ein Gang auf’s WC einer Völkerwanderung gleichkam. Dazu braucht man auch noch ewig bei der Masse an Gästen. Eine gelungene Veranstaltung die einen guten Abschluß dieser Spielwarenmesse darstellte. Sicherlich die beste Messe was Inhalte und gezeigtes anging. Nur mit unserem ersten Besuch 98 vergleichbar. Auch wenn sie sicherlich neben den großen Messe etwas untergeht ein Pflichttermin.
Thumb13
Thumb14
Aber mit der Game Convention im August in unserer Heimatstadt steht neben den internationalen Events noch ein weiteres Ereignis dieses Jahr in’s Haus. Zu allem gesehenen gibt es nun die vielen Nachberichte und Artikel, was im Detail diesen Messebericht sprengen würde. Alles wichtige wird euch also auch so näher gebracht. Auf jeden Fall eine gelungene Messe. Glückwunsch Nintendo! In diesem Sinne....!

Weitere Screenshot Gallerie zum Nürnberg Besuch

Artikel erstellt von Matthias Engert
(05.02.2002)