Finale der Splatoon 2 European Championship

Erfahrt das Neueste vom Tage über Nintendo und Videospiele!

Moderator: News-Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
MatthiasEngert
Admin
Beiträge: 1470
Registriert: Di 7. Jan 2003, 03:47
Wohnort: Markkleeberg
Kontaktdaten:

Finale der Splatoon 2 European Championship

Beitrag von MatthiasEngert » Mo 3. Dez 2018, 22:48

Splatoon 2 versprüht seine Farben im Frühjahr in Paris

Das große Finale der Splatoon 2 European Championship findet am 9. und 10. März 2019 in der Seine-Metropole statt
• Das britische Team Mako steht als weiterer Teilnehmer fest – Titelverteidiger ist das deutsche Team BackSquids

• Produzent Hisashi Nogami kündigt neue Waffen und Fähigkeiten für Splatoon 2 an

• Update 4.3.0 steht ab 5. Dezember zum Download bereit

Bei der britischen Splatoon 2-Meisterschaft an diesem Wochenende schaute Produzent Hisashi Nogami höchstpersönlich vorbei. Gleich nach dem spannenden Finale in Birmingham gab er bekannt, dass Ort und Zeit für die Endrunde der Splatoon 2 European Championship 2018-2019 nun feststehen: Die besten Spieler des Kontinents, allesamt Landes- oder Regionalmeister, treffen am 9. und 10. März 2019 in Paris aufeinander. Darüber hinaus kündigte Hisashi Nogami neue Farbwaffen und Ausrüstungen an, die den Splatoon 2-Fans ab dem 5. Dezember zur Verfügung stehen.
Die Besucher der MCM Comic Con in Birmingham erlebten ein Wochenende voll packender Farbschlachten. Als Landesmeister ging schließlich Team Mako aus der Splatoon 2 UK Championship hervor – nach einem hart errungenen Sieg über Team 4D. Damit steht nun die neunte von insgesamt zwölf Mannschaften fest, die im März in Paris um den Titel des Europameisters kämpfen werden. Dazu gehören unter anderem die Teams Alliance Rouge aus Frankreich und Polarized aus Spanien, die es schon in der letzten Saison ins europäische Finale geschafft hatten, dort aber schließlich leer ausgingen. Auf eine Wiederholung ihres Erfolgs hoffen dagegen die amtierenden Deutschland-, Europa- und Vize-Weltmeister vom Team BackSquids. Nach ihrem Sieg in der vorigen Saison haben sie Europa im Juni bei der Splatoon 2 World Championship in Los Angeles vertreten. Dort unterlagen sie erst im Finale den japanischen Kontrahenten.

Teams aus Italien, Russland und den nordischen Ländern müssen sich ihre Teilnahme an der Europameisterschaft in den nächsten Monaten noch erkämpfen. Die Mannschaften aus folgenden Ländern haben das Ticket nach Paris bereits in der Tasche:

• Deutschland: BackSquids (Gewinner der Deutschen Splatoon 2-Meisterschaft auf der gamescom 2018)
• Frankreich: Alliance Rogue (Gewinner bei der Paris Games Week)
• Spanien: Polarized (Gewinner bei der Madrid Games Week)
• Schweiz: Huitante (Gewinner bei der Zurich Game Show)
• Niederlande: Polderlantis (Gewinner bei First Look)
• Belgien: Overtime (Gewinner bei Gameforce)
• Österreich: Team ? (Gewinner bei der Game City)
• Portugal: Hexagone (Gewinner bei der Lisbon Games Week)

Sie sind die Besten der Besten. Aber nicht nur sie, sondern alle Splatoon 2-Fans erhalten demnächst neue Waffen und Fähigkeiten – dank dem Splatoon 2-Update 4.3.0:

• Die Fähigkeiten Bombenschutz und Phantom werden zu Bombenschutz 2.0 kombiniert, so dass SpielerInnen beide Techniken gleichzeitig nutzen können.

• Hauptwaffe+ ist eine brandneue Fähigkeit, die die Wirkung der Hauptwaffe in mehrfacher Hinsicht verbessert: sie steigert z.B. ihre Schusskraft, erhöht den Radius, den sie mit Farbe besprühen kann und mehr. Hauptwaffe+ lässt sich durch einzelne Ausrüstungsgegenstände aktivieren. Diese kann man entweder in den Läden auf dem Inkopolis-Platz oder im Ausrüstungsladen von TentaWorld kaufen oder durch die Hochstufung bestimmter Ausrüstungsgegenstände freispielen.

• Obendrein fügt das Update dem Spiel die letzten neuen Farbwaffen hinzu: die Kuli-Splatling Fresco, den Nautilus 79, den Knall-Schwapper SE sowie die Wannen-Schwapper Deko. Obendrein gibt’s vier neue Waffen-Sets aus der Toni Kensa Collection.
Mit dem Update vom 5. Dezember wird der Spielspaß mit Splatoon 2 noch einmal ein gutes Stück spritziger und witziger. Man darf gespannt sein, wie die BackSquids und ihre Herausforderer bei der Europameisterschaft in Paris die neuen Möglichkeiten nutzen werden.

Antworten